Unsere

Künstlerinnen

und

Künstler

Mitgliederausstellung 2020 verschoben auf 2021

Im Herbst heißt es beim KuK SOL in Dissen seit einigen Jahren „Mitglieder und Freunde des KuK SOL stellen aus“. Wir bieten Mitgliedern und Freund*innen des Vereins im Rahmen der Mitgliederausstellung die Möglichkeit, ihre Werke bei uns in Dissen zu präsentieren. In 2020 hatten wir 17 begeisterte Künstlerinnen und Künstler, die sich für die Ausstellung angemeldet und mit viel Herzblut an der Vorbereitung mitgewirkt haben. Diese Internetseite ist so entstanden und hat Lust auf die kommende Ausstellung gemacht.

Aufgrund der erneut steigenden Zahl an COVID-19-Infektionen im Landkreis Osnabrück im Vorfeld der Ausstellung haben wir im Vorstand beschlossen, die Ausstellung aus Sicherheitsgründen abzusagen. Wir hoffen, sie im Frühjahr oder Sommer 2021 nachholen zu können.

Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Spaß beim "Rundgang" durch unsere kleine Online-Ausstellung...

 

Axel Buschmann

Streetartfotografie Ägypten
Axel Buschmann - ein "alter" Bekannter beim KuK SOL. Viele von uns kennen ihn von der Lichtung der Bildhauer auf der LaGa in Bad Iburg (Ahornblatt für Bad Iburg). Als Freund unseres Vereins stellt er in diesem Jahr Streetartfotografien mit Motiven aus Ägypten aus. Sein Thema sind "Alltagssituationen", die er in einer Fotoserie präsentieren wird.

 

Claudia Eustergerling

Stop, Go, Flow (Liebe Grüße)
Eine persönliche Auseinandersetzung mit Raum und Zeit. Fotografische Reflexionen zu Nähe und Distanz während Covid-19 und Social Distancing. Caudia Eustergerling - die Künstlerin mit wohl der weitesten Anreise ist auch in den letzten Jahren schon dabei gewesen. Gute Fahrt und herzlich willkommen! Wir freuen, dass sie in diesem Jahr wieder mit ausstellen möchte.

 

Gabi Hörsting

Waldbaden 2.0 – die neue Form der Entschleunigung?
Entgegen dem heutzutage häufig stressigen Alltag, zeigen die Waldcollagen von Gabi Hörsting Momente, in denen die Zeit stillzustehen scheint, in denen man gerne verweilen möchte und die Entspannung versprechen. Um die Illusion des Walderlebnisses zu verstärken werden Naturmaterialien wie z.B. Baumrinde, Gräser, Moos und Sand in das Acrylbild integriert.

 

Klaus Irlenbusch

Der gebürtige Wuppertaler Künstler, Tischlermeister und Tänzer, seit 2007 wohnhaft im Osnabrücker Land, schöpft bei seiner künstlerischen Arbeit aus seiner Bewegung, seinem Blick für Kontraste und der Liebe zur Harmonie. "Die leuchtende Kraft der Farben und der spielerische Umgang mit den Materialien sind mir wichtig."  So entstehen Zeichnungen, Holzschnitte, Aquarelle und Acrylbilder auf verschiedenen Untergründen wie Holz, Karton, Papier oder Leinwand. In seinen Bildern verarbeitet Klaus Irlenbusch Muscheln, Steine, Holz und andere Materialien. Seine Skulpturen sind weitgehend naturbelassen ohne großartige Detailarbeit. Meist ist der Werkstoff Holz, der in jeglicher Form und Farbe verbunden und bearbeitet wird.

 

Petra und Hartwig Kuhn

Nichtschwimmer
Petra und Hartwig Kuhn beteiligen sich in diesem Jahr zum ersten Mal an unserer Mitgliederausstellung.
Sie hat sich mit dem Element Wasser auseinandergesetzt. „Nichtschwimmer“ heißen ihre neun kleinen Kopfskulpturen auf Basalt. „Laut vieler deutscher Zeitungen könnten wir zu einem Land der Nichtschwimmer werden.“ Ein spannendes Thema, wie sie fand.
Er hat dann versucht, dieser Meldung mit seinen Worten auf den Grund zu gehen. Dabei stellt sich heraus, dass es nur vordergründig um das Dargestellte geht. Es geht um Gemeinschaft, um gewinnen und verlieren aber auch um Verantwortung. Wie in seinen Büchern beobachtet Hartwig Kuhn ganz genau, was für Geschichten sich hinter den Nachrichten und ihrer Darstellung verbergen könnten.

 

Elke Lehser

"Viele meiner Motive habe ich auf meinen Studienreisen gefunden: Philippinen, Thailand, USA, Südafrika, Malediven, Bali, Schottland, Orkneys, Äußere Hebriden, Italien, Spanien, Yap und Palau." Die Bilder von Elke Lehser spiegeln ihre Eindrücke und ihr Empfinden wieder und geben ihnen Dynamik und Lebendigkeit. In diversen Seminaren, Unterricht bei renommierten Künstler*innen und durch intensives Selbststudium hat sie sich seit 2010 viele unterschiedliche Acryl- und Aquarelltechniken aneignen können. "Das Experimentieren mit verschiedensten Materialien und das Entwickeln neuer Techniken fasziniert mich daran."

 

Mareike Oberhoff

Übergang
Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Lebenswegen setzt Mareike Oberhoff um, indem sie stufenförmige Speckstein-Objekte entwirft und anfertigt, auf denen kleine einzigartige Bronzefiguren "unterwegs sind". Bei diesen Steinskulpturen handelt es sich ausschließlich um Unikate. Sie werden behauen, geraspelt, geglättet, poliert, geölt - alles "von Hand" und immer inspiriert von Form und Ausdruck des Ausgangsmaterials. Während des Bearbeitens entwickelt sich ein "Dialog mit dem Stein", in dessen Verlauf sich das Potential des zunächst eher unscheinbaren Gesteins zu erkennen gibt, um dann in einer konkreten künstlerischen Aussage individuell zum Ausdruck zu kommen.

Die filigranen Bronzefiguren entstehen in Zusammenarbeit mit einer Gießerei im Wachsausschmelzverfahren aus einer "verlorenen Form", d.h. es gibt sie nur einmal - sie sind nicht reproduzierbar.

 

Thomas Oberhoff

Jimi Hendrix
Thomas Oberhoff malt großformatige farbintensive Bilder in Öl auf Leinwand. Die Umsetzung der Motive erfolgt expressiv mit großzügigem pastösen Farbauftrag. Seine großformatigen Musiker-Porträts (120 x 200 cm, Öl auf Leinwand) von Jimi Hendrix, Freddie Mercury und Jim Morrison hingen von 2009 bis 2018 als Dauerleihgabe im Rock- und Pop-Museum in Gronau. Ein weiteres Ölbild in diesem Format entstand 2018: Michael Jackson. Im Jahr 2019 entstand dann eine Reihe von Musikern im Format 80 x 80 cm: Freddie Mercury, Bob Marley, John Lennon, Frank Zappa. Beim KuK wird er einige seiner Musiker-Gemälde ausstellen.

 

Jutta Schirrmeister

Natur und Struktur
Jutta Schirrmeister war schon letztes Jahr bei uns zu Gast. Sie wird Fotografien präsentieren, die uns in die "Natur und ihre Strukturen" entführen werden. Entführen? - Schauen Sie sich die Fotos an und lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf...

 

Vera Sprengkamp

Zwei Schnecken
Vera Sprengkamp ist Mediengestalterin, Kunsttherapeutin, Künstlerin. Ausstellungen und Projekte waren in verschiedenen Städten und den USA zu sehen. Sie ist aufgewachsen in Wiedenbrück, über Bielefeld und Düsseldorf ist sie seit 2003 im Landkreis Osnabrück heimisch. Als 2. Vorsitzende engagiert sie sich ehrenamtlich beim KuK SOL und organisiert in diesem Jahr die Mitgliederausstellung. Durch ihr persönliches Engagement während der LaGa 2018 wurde die Lichtung der Bildhauer zu einem großen Erfolg. Wir freuen uns, dass sie in diesem Jahr mit eigenen Werken bei der Mitgliederausstellung vertreten sein wird.

 

Svenja Starke

Im Landkreis Warendorf geboren hat sich der Weg von Svenja Starke nach langer Zeit in Hannover vor Kurzem nach Bad Iburg geführt. Aber: Je mehr Norden, desto besser! "Meine Bilder zeigen, wie sehr mein Herz am Norden hängt. Wind, Wolken, Wellen – das alles lässt sich mit meinem bevorzugten Medium, den Pastellen, wunderbar authentisch darstellen." Die meisten Ihrer Bilder zeigen Küstenlandschaften, aber auch kleine Stillleben und Momentaufnahmen finden ihren Weg auf das Papier. Aber egal welches Motiv man vor sich hat, das Leuchten der Pastelle bringt bei jedem neuen Bild auch das Künstlerherz zum Leuchten. Wir zeigen Ihnen hier "Die Rettung" und "Sturm voraus".

 

Dr. Dorothea Tebtmann

In 2019 war ihr Thema "Frauen". Die Glandorferin Dr. Dorothea Tebtmann wird in diesem Jahr einen Querschnitt ihrer Arbeiten ausstellen. "Neben Acryl auf Leinwand male ich auch mit Aquarell und fertige 3D-Collagen. Ausserdem verwende ich gerne Pigmente, die ich in einem Ockersteinbruch in Südfrankreich gesammelt habe und aus denen ich mir mit Acrylbinder selbst Farben herstelle. So ist auch der Elefant entstanden". Es ergibt sich dadurch eine sehr lebhafte Oberfläche, da die Pigmente auch unterschiedlich starke Körnungen aufweisen.

 

Eva Wenker und Kerstin Buchholz

Tonscheune Hilter - das sind Eva Wenker und Kerstin Buchholz. Sie sind Kursleiterinnen für Keramik- und Kreativworkshops. Beim KuK SOL bieten sie seit diesem Jahr Workshops rund ums Töpfern an. Bei der Mitgliederausstellung werden sie ausgewählte Keramikobjekte, Linoldrucke, Collagraphs, sowie selbst gestaltete und genähte Textilien, wie Kissen, Tischläufer, etc. vorstellen.

 

 

Beate Uchtmann

Linien. Formen. Strukturen
Gradlinig, geformt, unscheinbar, offensichtlich, alltäglich: Linien formen Strukturen, denen wir überall begegnen. Fasziniert von deren ästhetischem Reiz und vielfältigen Erscheinungsbildern, begibt sich Beate Uchtmann auf die Suche nach Strukturen, die der Mensch hervorgebracht hat.

 

Silvia Zschockelt

Fotos aus den Printmedien inspirieren sie zu ihren Collagen, in denen sie Politisches, Soziales und auch Esotherisches aufgreift. "Ich male oder spachtele auch einfach drauflos und lasse die Farben wirken."
In dieser Online-Präsentation sehen Sie die Bilder "Berichterstatter" und "Einmal um die ganze Welt".