„Ottos Waalkes – Von Comedy, Film und Malerei zum Kult“

Ausstellung im KuK-Haus
Vernissage am 12. April 2024 um 18:00 Uhr
Ausstellung bis zum 26. Mai 2024 jeden Sonntag von 14:00 – 17:00 Uhr

Ottos Bilderwelten reisen nach Dissen. Ottos Bilderwelten, dass ist sein berühmter Ottifant in skurrilen Situationen oder adaptiert berühmte Werke auf die ostfriesische Variante. Eben mit Otto Waalkes augenzwinkernden Humor und seinem speziellen Blick für‘ s kleine Detail. Wie seine Sprache, sein Witz, so seine Bilder.

Otto Waalkes und seine einzigartigen Bilder. Otto ist als Komiker, Musiker, Zeichner, Schauspieler und Regisseur legendär und genießt Kultstatus.  Er gilt als Klassiker und Wegbereiter der deutschsprachigen Comedy. Weniger bekannt ist Otto, der Maler. Dabei hat er 1970 ein Studium der Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg begonnen. Hier lernt er sein Handwerk von der Pike auf: die altmeisterliche Schichtenmalerei, die Malerei mit Öl und Acryl, das Aquarellieren und vor allem das Zeichnen, das später auch durch seine enge Verbundenheit mit den Künstlern der Frankfurter Schule geprägt wird.

Ottifanten püstern vor dem Pilsumer Leuchtturm Marilyn Monroes Kleid in die Luft. Der Ottifant schleicht sich in Bilder von Warhol und Edward Hopper. Der Ottifant ersetzt den Hinkelstein auf Obelix Rücken und „flirtet“ mit Cinderella. Jedes Motiv ist detailgetreu und liebevoll von Deutschlands berühmtesten Ostfriesen neu interpretiert. Der Ottifant leistet nicht nur den bekannten Sujets Gesellschaft, sondern sitzt mit seinem Schöpfer auf dem Bett, schaut auf das Meer und denkt sich das Seine über diese Welt.

Eine bunte Auswahl dieser Bilder stellt die Kunsthandlung Hülsmeier aus Osnabrück in Zusammenarbeit mit der Waltentowski-Galerie dem KuK-Haus über sechs Wochen zur Verfügung.

Die Besucher können sich jetzt schon auf eine großartige Ausstellung freuen und werden diese ganz sicher gut gelaunt verlassen.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich Willkommen.

Foto: Otto Waalkes / Walentowski Galerien