zurück

Ausstellung „Berlin. New York. Paris. – Christo die Zweite“

„Ein jedes hat seine Zeit“ / „Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon“ aus Salomo.

Im Jahr 2008 hat der Kunst und Kultur Verein eine Christo Ausstellung in der Krümpel-Vila veranstaltet. Es wurden Grafiken, Unikate, Drucke und Fotografien gezeigt. Die Ausstellung war ein voller Erfolg. Viele Besucher kamen nicht nur einmal um in die Welt Christos und Jeanne-Claude einzutauchen. Dieses haben wir als Anlass genommen eine zweite Christo Ausstellung zu wagen.Nur was ist anders oder besonders an dieser Ausstellung?

Wir begeben uns auf die Zeitreise – Wer war Christo Javacheff? Der Flüchtling aus Bulgarien, der 1957 in Paris aufgenommen wurde und zum Weltkünstler wurde. Wir zeigen die ersten Landschaftsbilder, Portraits und Frühwerke Christos. Seine enge Verbundenheit zu Paris zeigt sich auch in den Grafiken und Projekten in der Stadt der Liebe. Hier lernte er auch Jeanne-Claude kennen und beide schrieben Kunstgeschichte.

Christos spektakulärer Beitrag zur Kunstgeschichte der Spätmoderne

Die Kunstwelt war damals in Deutschland, Frankreich und den USA führend. Daher setzen wir auch hier die Schwerpunkte der Zeitreise durch die Projekte des Künstlerpaares. Für Deutschland bleibt die Verhüllung des Reichstages im Jahr 1995 spektakulär in Erinnerung. Allerdings gibt es hier auch weitere tolle Projekte. In Paris wurde 2021 das vorerst letzte Projekt mit dem Arc de Triumph umgesetzt. Aber auch die Brücke der Liebenden – Pont Neuf – werden wir beleuchten. Die Inseln der Biscayne Bay in Florida waren Schauplatz der Surrounded Islands. Dieses farbenfrohe Bild der Inseln steht genauso wie The Gates in New York für fantastische Visionen und Grafiken des Künstlerduos. In der Ausstellung werden wir den Schwerpunkt auf die Vision Christos legen, die er in seinen Grafiken dargestellt hat.

Analog trifft Digital

An den Wänden zeigen wir die Grafiken und zu jedem Projekt präsentieren wir digital die umgesetzten Projekte in Bildern. Besonderer Gast wird der Kunsthistoriker Matthias Koddenberg bei der Vernissage sein. Als Teil der Christo-Family wird er spannendes zu den Projekten und Christo und Jeanne-Claude berichten können. Die Ausstellung wird in enger Zusammenarbeit
mit Herrn Wolfgang Middelberg von der Kunsthandlung Th. Hülsmeier aus Osnabrück umgesetzt.

Vernissage: Freitag, 14. April 2023 um 18:30 Uhr
Öffnungszeiten: Immer sonntags 14-17:00 Uhr (bis zum 21. Mai 2023)
Ort: KuK-Haus und Villa Blavius, Am Krümpel 1a + 1, 49201 Dissen
Tel.: 05421-7128190

Eintritt: Wird rechtzeitig bekanntgegeben.